Suchen

 

OTTOSEAL S 121

Das geruchsarme Premium-Sanitär-Silicon

7,96 EUR *
Inhalt: 310 ml (2,57 EUR * / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Direktversand: Lieferzeit ca. 2-3 Werktage.

Farbe OTTOSEAL S 121:

  • S121-04-C67
  • 4030574028809
  • 310 ml
  • 2,57 EUR * / 100 ml
  • 0.385
1K-Silicon-Dichtstoff auf Alkoxy-Basis neutral vernetzend Für innen und außen... mehr
Produktinformationen OTTOSEAL S 121

1K-Silicon-Dichtstoff auf Alkoxy-Basis neutral vernetzend
Für innen und außen

Eigenschaften OTTOSEAL S 121 Premium-Sanitär-Silicon 310 ml

  • Fungizid ausgerüstet
    Widerstand gegen Schimmelbefall
  • Geruchsarm
    Angenehmes Verarbeiten
  • Sehr gute Verarbeitungseigenschaften
    Sehr gute glättbare Oberfläche
  • Sehr gute Witterungs-, Alterungs- und UV-Beständigkeit
    Für langlebige Anwendungen im Innen- und Außenbereich
  • Dehnspannungswert bei 100% (ISO 37, S3A): 0,4/mm²

Anwendungsgebiete OTTOSEAL S 121 Premium-Sanitär-Silicon 310 ml

  • Dehnungs- und Anschlussfugen im Sanitärbereich
  • Zur äußeren Spiegelversieglung in Verbindung mit Materialien wie Keramik, Metall, Glas etc. 
Gebindeform: 310 ml Kartusche

Gütesiegel

ivd sehr emissionsarm

Aus darstellungstechnischen Gründen können die hier abgebildeten Farben von den Originalfarben abweichen.
Für eine tatsächliche Farbdarstellung bieten wir für viele OTTOSEAL Produkte entsprechende Farbtafeln an.

Nützliche Zusatzinformationen

Für alle, bei denen weniger Geruch bei der Verfugung mehr ist, gibt es das neutral vernetzende Premium-SanitärSilicon OTTOSEAL S121 Premium-Sanitär-Silicon. Die geruchsarme Alternative auf Alkoxy-Basis ist für alle Sanitärfugen geeignet und mit dem EMICOD EC 1PLUS R – sehr emissionsarm ausgezeichnet. OTTOSEAL S121 Premium-Sanitär-Silicon hat sehr gute Verarbeitungseigenschaften und sehr gute Haftungseigenschaften auf keramischen Untergründen und ist auch zur äußeren Spiegelversiegelung in Verbindung mit Materialien wie Keramik, Metall, Glas, etc. geeignet.

Ein seit langem bekanntes Phänomen sind sog. „Ausblühungen“ auf zementären Fugen zwischen Fliesen und Platten. Diese treten in Form von weißlichen Flecken bei Flächen auf, die abwechselnd trocken oder nass sind, da hier die Voraussetzungen für einen bestimmten chemischen Prozess im Zusammenspiel mit den Verlegematerialien günstig sind. Dieser Effekt kann meist bei Bodenfugen beobachtet werden. Die Entfernung sollte zeitnah erfolgen, da zu Beginn eine gute Wasserlöslichkeit der Beläge besteht. Auch an Siliconfugen kann eine solche Verschmutzung auftreten. Jedoch kann diese nach der kompletten Durchhärtung des Silicons mit Wasser entfernt werden und tritt danach auch nicht wieder auf. Die Tendenz zu größeren Fliesenformaten und schmäleren Fugen begünstigt die Entstehung von Ausblühungen, da Estrich und Fliesenkleber durch die verminderte Anzahl an Fugen eine längere Trocknungs- und Aushärtezeit benötigen. Die Restfeuchte ist also länger im Untergrund vorhanden, was gerade in der kalten Jahreszeit zum Tragen kommt. Gleichzeitig werden die Zeiträume zwischen Fliesenverklebung und Siliconverfugung immer kürzer, so dass aufgrund der Neutralisationsreaktion von (alkalischem) Zement und (saurem) Silicon-Dichtstoff weiße Ausblühungen entstehen können. Diese Ausblühungen können durch eine ausreichende Trocknungszeit vor dem Verfugen oder die Verwendung eines neutral vernetzenden Silicon-Dichtstoffes, wie OTTOSEAL S 121 Premium-Sanitär-Silicon, vermieden werden.

Weiterführende Links zu OTTOSEAL S 121
Verfügbare Downloads:
Unser Kommentar zu "OTTOSEAL S 121"

Normen und Prüfungen

  • Geprüft nach EN 15651 - Teil 3: XS 1
  • Geprüft nach EN 15651 - Teil 4: PW INT 12,5 E
  • Für Anwendungen gemäß IVD-Merkblatt Nr. 3-1 + 3-2 + 14 + 31 + 35 geeignet
  • Gütesiegel des IVD - Industrieverband Dichtstoffe e.V. - geprüft durch das ift - Institut für Fenstertechnik e.V., Rosenheim
  • Konform zur Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)
  • Französische VOC-Emissionsklasse A+
  • EMICODE EC1Plus R - sehr emissionsarm
  • Konformität von DGNB und LEED siehe Nachhaltigkeitsdatenblat
  • Geprüftes Brandverhalten nach EN 13501: Klasse E
Zuletzt angesehen