Suchen

 

Glättmittel einsetzen

Fliesen und Natursteine sind wertvolle Wand- und Bodenbeläge, die ein harmonisches Gesamtbild abgeben sollen. Eine perfekte Verfugung rundet die Erscheinung von schönen Fliesen und Natursteinplatten ab. Daher ist es äußerst wichtig, dass die Verfugung sach- und fachgerecht ausgeführt wird. Verfärbungen des Steins oder auch Unregelmäßigkeiten in der Fuge und andere optische Mängel werden damit vermieden.

Glättmittelanwendung

Das OTTO Glättmittel kann im Verhältnis 2 Teile Glättmittel zu 1 Teil Wasser verdünnt werden. Mit dieser Mischung wird eine sehr angenehme Glättung der Fugenoberfläche erzielt. Das OTTO Glättmittel Konzentrat kann je nach Dichtstoff und Anwendung individuell mit Wasser verdünnt werden. Für Marmor und Naturstein ist das OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel die perfekte Wahl. Das OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel darf nur unverdünnt angewendet werden.

Das Glätten von Dichtstoffen läuft wie folgt ab. Nach dem Hinterfüllen der Fuge mit der passenden OTTOCORD PE-B2 Rundschnur wird die Fuge mit dem geeigneten OTTO Silicon verfüllt. Dann wird der Dichtstoff geglättet. Hierzu wird das verdünnte OTTO Glättmittel, bzw. bei Naturstein das unverdünnte OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel, in ein sauberes Behältnis eingefüllt. Der OTTO Fugenfux oder ein anderes OTTO Glättwerkzeug wird mit dem passenden Glättmittel benetzt. Mit der jeweils passenden Kante wird das mit Glättmittel benetzte OTTO Glättwerkzeug über die verfüllte Fuge gezogen. Der überschüssige Dichtstoff wird in ein Abfallbehältnis abgestreigt. Danach wird das OTTO Glättwerkzeug wieder benetzt und die Fuge in der genannten Technik weiter geglättet.

Nach dem Glätten müssen die auf den Fliesen oder Platten verbliebenen Rückstände des Glättmittels entfernt werden, um Fleckenbildung zu vermeiden. Das Ergebnis ist eine perfekte Fuge. Achtung: Besprühen Sie die Siliconfuge nach dem Verfüllen niemals mit Glättmittel, um sie anschließend nur noch zu glätten. Durch das Besprühen besteht die Gefahr, dass beim Glätten das Glättmittel zwischen Fliese oder Naturstein und das Silicon gedrückt wird und somit die Haftung verhindert.

Bei Naturstein besteht zusätzlich die Gefahr der Oberflächenverschmutzung durch Tenside. Für Natursteine darf ausschließlich OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel verwendet werden. Nach der Verfugung mit den OTTO Naturstein-Siliconen wird das Silicon mit OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel modelliert. Sofern das Glättmittel nicht von selbst von der Fuge ablaufen kann, empfiehlt es sich, das Glättmittel möglichst sparsam zu verwenden, also z. B. die Glättwerkzeuge nur leicht zu benetzen. Zur Vermeidung von Flecken/Verfärbungen auf dem Naturstein sollte überschüssiges Glättmittel vor dem Antrocknen mit klarem Wasser entfernt werden.

Was man beachten sollte

Bei allen OTTO Glättmitteln werden die Oberflächen optimal geglättet, die gewünschte Oberflächenfestigkeit und seidiger Glanz sind das Ergebnis. Rückstände, wie z.B. weiße Flecken, auf der Dichtstoffoberfläche werden vermieden. Beim Glätten der Glasfalzversiegelung mit OTTO Glättmittel muss darauf geachtet werden, entstandene Wasserstreifen direkt nach der Versiegelung zu entfernen.

Wird die Reinigung erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt, besteht die Gefahr, dass Schlieren zurück bleiben, die nicht mehr entfernt werden können. Beim Glätten von matt-Farbtönen mit OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel ist folgendes zu beachten: Die Fuge sollte nur einmal mit einem Glättwerkzeug, das in OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel eingetaucht wurde, abgezogen werden. Je öfter die Oberfläche mit Glättmittel überarbeitet wird, desto stärker geht der matt-Effekt verloren und die Fuge wird glänzender.

Bei Verarbeitung von OTTO-Dichtstoffen im Farbton C197 edelstahl, C14 alu, RAL 9006 oder RAL 9007 muss darauf geachtet werden, dass beim Modellieren keine Schichten übereinander geschoben werden, sondern die oberste Schicht abgetragen wird, so dass eine glatte Fläche entsteht.

Durch ein übereinander Schieben, z. B. im Eckbereich, könnten andernfalls dunkle, deutlich sichtbare Trennlinien entstehen. Diese Linien sind durch anschließendes Glätten nicht mehr zu beseitigen. Die Ursache hierfür liegt im Farbpigment, das den Metalleffekt erzeugt. Dies ist eine typische Produkteigenschaft der Metallic-Farbtöne und stellt keinen Produktmangel dar. Aufgrund seiner glasklaren Beschaffenheit ist OTTOSEAL S 50 empfindlich gegenüber Glättmitteln. Es können sich leicht milchige Trübungen bilden. Wenn möglich, sollte hier gar nicht nachgeglättet werden, oder nur sehr stark verdünnte Schmierseifenlösung zur Anwendung kommen.

Spülmittel lieber in der Spüle lassen

Oftmals werden Fugen mit Spülmittel geglättet. Hierbei besteht die Gefahr, dass Silicon-Bestandteile aus der Oberfläche gelöst werden. Dadurch werden sie stumpf und matt. Beim späteren Regen kann ein weiterer Abrieb des Silicons mit unschönen Schlieren die Folge sein. Außerdem bleiben die in handelsüblichen Spülmitteln enthaltene Tenside als weiße Flecken auf der Dichtstoffoberfläche sichtbar.

Auch bei Naturstein besteht die große Gefahr, dass diese Flecken dann nicht mehr aus dem Stein zu entfernen sind.Daher wird empfohlen OTTO Glättmittel, OTTO Glättmittel-Konzentrat oder OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel zu verwenden, um diese unschönen Nebenwirkungen zu umgehen.

Außerdem entziehen die fettlösenden Substanzen im Spülmittel der Haut ihr natürliches Fett und schädigen so ihren Säureschutzmantel. Die Folge können Hautreizungen sein. Das OTTO Glättmittel, das OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel und das OTTO Glättmittel Konzentrat enthalten keine fettlösenden Substanzen. Sie greifen also die Haut nicht an. Dies hat Otto Chemie durch das renommierte Institut Fresenius aus Taunusstein prüfen lassen. Es wurde nachgewiesen, dass das OTTO Glättmittel, das OTTO Glättmittel Konzentrat und auch das OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel unbedenklich sind und keinerlei hautreizende Wirkung haben. Die Prüfberichte des Instituts Fresenius für das OTTO Glättmittel und das OTTO Marmor-Silicon-Glättmittel können auch im Internet auf der jeweiligen Produktseite abgerufen werden.

Zuletzt angesehen